Unser Leitbild

 
 

Unsere Schule bietet sowohl eine überschaubare als auch familiäre Atmosphäre. Das Schulklima ist durch gegenseitige Unterstützung und Wertschätzung geprägt.

Wir legen Wert auf eine individuelle Beratung unserer Schüler und Eltern von Klasse 1 bis 10. Das Kollegium unterstützt sich gegenseitig ebenso durch Coaching-Gespräche, ergänzt durch die Schulsozialarbeit.

Wir betrachten die Erledigung von Hausaufgaben als einen wichtigen Teil des Lernens. Hausaufgaben dienen zur Wiederholung des Gelernten, um eine nachhaltige Wissensbasis zu erhalten. Sie werden besprochen und in unterschiedlichen Handhabungen kontrolliert. Wir bieten an vier Schultagen eine freiwillige Hausaufgabenbetreuung an und fordern sie bei Nichterledigung z. B. über die Einrichtung eines HA-Camps nachträglich ein.

Als Kollegium achten wir auf eine Unterrichtsqualität, die sich an Veränderungen anpasst und weiterentwickelt. Wir sorgen mit vielen Unterstützungsangeboten für gute Abschlüsse und Anschlussmöglichkeiten.

Wir sehen unsere Schule als Bildungseinrichtung für unsere Region mit ländlichem Einzugsgebiet. Wir sind sowohl eingebettet in die kulturellen und religiösen Traditionen der Region, als auch durch Kooperationen mit regional angesiedelten Unternehmen und Vereinen. Wir nutzen die Vorteile der Ländlichkeit, arbeiten an der Verwurzelung in die Region, lassen aber den Blick in die Stadt und die Orientierung dort nicht außen vor.

Wir fördern und leben einen beständigen Austausch innerhalb des Kollegiums aller Schularten sowie mit den Eltern, dem Schul-Förderverein und mit allen am Schulleben Beteiligten. (siehe oben: auch mit regionalen Betrieben und Institutionen)


 

Wir sorgen gemeinsam für eine verlässliche Informationsweitergabe als Voraussetzung für eine gute Zusammenarbeit; ebenso legen wir Wert auf eine gut informierte Elternschaft durch regelmäßige Elternbriefe und Informationsveranstaltungen.


Unsere Schule liegt im Biosphärengebiet am Ortsrand von Zwiefalten in einer naturnahen Umgebung. Diese Tatsache bietet die Möglichkeit zu anschaulichem, naturkundlichem Unterricht und zu außerunterrichtlichen Aktionen in der Natur, ergänzt durch ein auf dem Pausenhof eingerichtetes „Grünes Klassenzimmer“ und einen Schulgarten. Weitere Weichen in diesem Bereich sind gestellt und werden sukzessive weiterentwickelt.

Neben der Arbeit in und an der Natur bieten wir als Kollegium für die Berufsvorbereitung der Schüler digitale Unterstützung an. Die Medienbildung in Klasse 5 sorgt für eine wichtige Grundlage und eine reflektierte Auseinandersetzung mit dem Thema, deshalb wird sie im Kurssystem durchgeführt.

Wir verstehen uns als ein engagiertes Lehrerkollegium, indem wir unter anderem viele außerunterrichtliche Veranstaltungen (AU) planen und durchführen. Dieses Angebot ist uns besonders wichtig, weil es zur Wertschätzung und Förderung von individuellen Stärken und zum Gemeinschaftsgefühl beiträgt. Außerdem ergänzen und vertiefen die AUs Unterrichtsziele.


Uns ist besonders wichtig, dass Vereinbarungen und Regeln, wie sie in der Schulordnung und in den Klassenregeln verankert sind, eingehalten werden. Sie werden gemeinsam besprochen, damit ihr Sinn verstanden werden kann. Wir sorgen für eine Durchsetzung und in der Konsequenz für pädagogisch sinnvolle Maßnahmen bei Nichtbeachtung.

„Rote Fäden“ sind abgestimmte Maßnahmen zwischen der Münsterschul-Grundschule und der weiterführenden Münsterschul-Realschule, die einen Übergang erleichtern und das Lernen effizient machen soll. Wir unterstützen unsere Schüler mit diesen Maßnahmen, indem wir einmal gelernte Prinzipien, Methoden und Strategien durchgängig verwenden. So kann nachhaltiges Lernen gelingen. Zu den durchgängigen Prinzipien der Münsterschule gehören auch weiterentwickelte Beratungskonzepte, aufeinander aufbauende oder wiederkehrende Angebote.

 

Unsere Schule pflegt unter Einbindung eines engagierten Elternbeirats - mit kurzen Informationswegen und regelmäßigen Gesprächen - eine gelingende Erziehungspartnerschaft. Unser offenes und gegenseitig wertschätzendes Klima fördert die Kooperation zwischen Elternhaus und Schule.

Die Eltern können für ihre Kinder freiwillig eine Nachmittagsbetreuung bis 16 Uhr wählen. Die Schule bietet in der Mensa ein warmes Mittagessen für 4 € an. In der Nachmittagsbetreuung werden unter Aufsicht Hausaufgaben erledigt, das selbstständige Lernen gefördert, aber auch dem Spiel und sozialen Miteinander Raum gegeben. (vgl. Broschüre zur flexiblen Nachmittagsbetreuung)

Wir setzen uns für eine gelingende inklusive Bildung ein, indem wir in Teamarbeit (mit weiterem pädagogischen Personal ausgestattet) Unterricht gestalten und uns durch Fortbildung und eingeholter Beratung in diesem Bereich stetig weiterentwickeln. Das individuelle Leistungsvermögen eines jeden steht bei uns im Mittelpunkt.

Wir verstehen uns als ein engagiertes Lehrerkollegium, indem wir unter anderem viele außerunterrichtliche Veranstaltungen (AU) planen und durchführen. Dieses Angebot ist uns besonders wichtig, weil es zur Wertschätzung und Förderung von individuellen Stärken und zum Gemeinschaftsgefühl beiträgt. Außerdem ergänzen und vertiefen die AUs Unterrichtsziele.


Wir achten auf Nachhaltigkeit sowohl beim Lernen als auch beim Ressourcen-verbrauch und dem Umgang mit Sachen (Gebäude, Möbel, Gegenstände, Lernmaterialien …). Beim Lernen dienen wiederkehrende Methoden und vernetzte Inhalte (auch fächerübergreifend) der Nachhaltigkeit. Die Auseinandersetzung mit der Natur und unserem Biosphärengebiet zeigt Handlungsmöglichkeiten in den verschiedensten Bereichen auf, wie unsere Lebensweise nachhaltiger gestaltet werden kann und muss. Wir werden dabei von unseren Kooperationsbetrieben mit Aktionen unterstützt.

Wir sorgen an unserer Schule für eine familiäre Atmosphäre, indem wir uns gegenseitig persönlich wahrnehmen und kennen, weil die Größe unserer Schule uns dies ermöglicht. Veranstaltungen, Aktionen und Kooperationen bieten die Möglichkeit sich gegenseitig besser kennen zu lernen und einen freundlichen, vertrauensvollen Umgang mit gegenseitigem Verständnis miteinander zu pflegen.

 

Die Größe unserer Schule (Ein- und Zweizügigkeit) bietet den Schülern mit unserem überschaubaren Gebäudekomplex für den Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule unschätzbare Vorteile; die Schüler und alle auswärtigen Besucher finden sich leicht zurecht. Die Eingewöhnung erfolgt dadurch schnell und ist für bestimmte Kinder weniger angstbesetzt. Die kleinere Schülergesamtzahl lässt den Einzelnen nicht in der Masse untergehen und die überschaubare Kollegenanzahl erleichtert das Kennenlernen der Lehrerschaft.


Als Schule achten wir darauf, dass unsere regionalen Besonderheiten im Schulleben aufgegriffen und in unserem Schulcurriculum Eingang finden; dazu zählen Geographie, Geschichte, Kultur, Arbeitswelt und Tradition im näheren Umkreis, samt ihren spezifischen Sehenswürdigkeiten und Betrieben.

Differenzierung kommt in der Münsterschule vor allem immer dann zum Tragen, wenn jeweils der einzelne Schüler / die einzelne Schülerin im Mittelpunkt steht. 
Für ihn bzw. sie wird Unterstützung und Begleitung angeboten oder nach Lösungen gesucht. Unsere Lehrwerke haben ausgewiesene Aufgaben unterschiedlicher Niveaustufen. 

Mehr erfahren 

Wir haben die Persönlichkeitsentwicklung jedes Einzelnen im Blick und wollen die Akzeptanz der eigenen Persönlichkeit erreichen. Stärken sollen gestärkt und Schwächen durch Hilfestellungen vermindert werden. So kann Selbstbewusstsein, höfliches und aufgeschlossenes Verhalten anderen gegenüber erreicht werden. Die soziale und personale Kompetenz des Schülers / der Schülerin entwickelt sich.  Anlässe zum Ausprobieren und zur Einübung finden sich sowohl im Unterricht, als auch bei außerunterrichtlichen Angeboten und durch die Unterstützung unserer Schulsozialarbeit.

Das Einzugsgebiet unserer Schule ist ländlich geprägt und liegt im Bereich der Schwäbischen Alb bis hin zur Donau. Der Busverkehr ist auf unsere Unterrichtszeiten abgestimmt. Die Schüler kommen zumeist von den Grundschulen Pfronstetten, Hayingen und Zwiefalten. Diese werden ebenso wie die Münsterschul-Realschule von der gleichen Schulsozialarbeit begleitet. (siehe Rote Fäden)

Im Zuge der Neustrukturierung der Bildungslandschaft und der Einführung des neuen Bildungsplanes bietet die Münsterschule eine Neukonzeptionierung. Den Schülern wird ermöglicht auf dem Grund- und Mittleren Niveau den Hauptschulabschluss bzw. aufbauend den Realschulabschluss zu erreichen. Aufgrund unserer Schulgeschichte (ehemalige Haupt- und Realschule) können wir auf langjährige Erfahrungen mit beiden Schulabschlüssen zurückgreifen. Mit einem Kollegium, das in beiden Schularten kundig ist, verfügen wir über fachliche und pädagogische Kompetenzen im Umgang mit Haupt- und Realschülern.

 

In der heutigen Zeit Orientierung zu geben, sehen wir Lehrkräfte als einen wichtigen Bildungsauftrag an. Dazu gehört übergeordnet die Werte-Orientierung genauso, wie die bewusste Gestaltung der Orientierungsstufe in Klasse 5 und 6 und die vielfältige Berufsorientierung ab Klasse 8. 

Mehr erfahren


Die Kinder der Zwiefalter Teilorte besuchen unsere einzügige, verlässliche Grundschule. In übersichtlichen, teilweise inklusiven Klassen unterrichten wir nach dem Klassenlehrerprinzip. Wir legen Wert auf ein gutes, soziales Miteinander. 
Die Einrichtung einer Sozialen Gruppe unterstützt uns dabei. 
Unsere Schülerinnen und Schüler können in Klasse 3 und 4 die Bläserklasse besuchen.

Mehr erfahren 

Wir sind eine kleine und überschaubare Schule und achten darauf, dass jeder als individuelle Person wahrgenommen und wertgeschätzt wird. Wir begreifen Individualität als Chance und fördern sie im Rahmen der Schulgemeinschaft. Schüler sollen sich als akzeptierte Mitglieder dieser Gemeinschaft fühlen, sie bekommen vielfältige Gelegenheiten, sich mit ihren Begabungen in die Gemeinschaft einzubringen.

In der heutigen Zeit Orientierung zu geben, sehen wir Lehrkräfte als einen wichtigen Bildungsauftrag an. Dazu gehört übergeordnet die Werte-Orientierung genauso, wie die bewusste Gestaltung der Orientierungsstufe in Klasse 5 und 6 und die vielfältige Berufsorientierung ab Klasse 8. 

Mehr erfahren 


Unsere Schule pflegt einen engen Austausch und eine schnelle und direkte Kommunikation zwischen den Kollegen, der Schulleitung, der SMV und ihren Vertretern, den Eltern, sowie der gesamten Schülerschaft. Durch unsere kleine Schülerzahl und der familiären Atmosphäre können anstehende Themen zügig bearbeitet, aufkommende Probleme schnell erörtert und Maßnahmen effizient umgesetzt werden.

 

Mehr zu Differenzierung

Nach einer Eingewöhnungsphase in der Orientierungsstufe, nach Durchführung der landesweiten Lernstandtests in Klasse 5 und dem Kennenlernen der je individuellen Schülerpersönlichkeit arbeiten wir im Unterricht mit verschiedenen Methoden und Möglichkeiten der Differenzierung.
Ab Klasse 7 findet die grundsätzliche Differenzierung in die Niveaustufen, also die Zuordnung zum Grundlegenden oder zum Mittleren Niveau statt, wobei die Schülerinnen und Schüler je nach Leistungsstand und Beratung zum Schulhalbjahr oder Schuljahresende auch wechseln können.

 

Mehr zu Grundschule

Eine jahreszeitliche Orientierung und Gestaltung des Schullebens sowie die Teilnahme am kulturellen Leben des Ortes mit seinen Kirchen, Vereinen und Traditionen ist uns wichtig. 
Mittwochs findet für alle Klassen Nachmittagsunterricht statt. An drei weiteren Tagen wird eine Hausaufgabenbetreuung angeboten. Es besteht die Möglichkeit, in der Schulmensa zu essen.

 

Mehr zu Orientierung

Zur Werte-Orientierung: 
Auf Offenheit, Toleranz, Hilfsbereitschaft, Höflichkeit und Pünktlichkeit legt die Münsterschule mit ihrem Erziehungsauftrag besonderen Wert, um eine förderliche (Lern-)Atmosphäre während und nach dem Unterricht zu schaffen, aber auch um gute Voraussetzungen für eine Stellenbewerbung zu erhalten. 
In einem jährlichen Projekt in Klasse 10 beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus an konkreten Beispielen mit dem Thema „Die Würde des Menschen“, was die Mitgestaltung des Gedenktags für die Opfer des Nationalsozialismus zum Ziel hat und mit einem Zertifikat wertgeschätzt wird.


Zur Berufsorientierung: 
Die Münsterschule arbeitet mit vielen regionalen Betrieben zusammen, damit die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Berufswelt erhalten. In Klasse 9 (M-Niveau) und in Klasse 8 (G-Niveau) werden viele Betriebe aus der Region sowie der Berufsberater in die Schule eingeladen. Außerdem führen zwei einwöchige Praktika in der Berufsakademie in Ulm an unterschiedliche Ausbildungsberufe heran. Ein einwöchiges Praktikum in einem Betrieb seiner eigenen Wahl bietet einen intensiveren Einblick in einen Beruf. Die Erfahrungen und Erlebnisse sowie die Betriebe werden in einer schulinternen Schülermesse vorgestellt. Das Projekt Soziales Engagement (SE) in Klasse 9 stellt für uns ein wichtiges Verbindungselement zwischen Berufsorientierung und Werte-Orientierung dar.

Zur Orientierungsstufe 5/6: 
Wir legen besonderen Wert darauf, dass der Übergang von den Grundschulen der Region zu unserer weiterführenden Schule einfühlsam gestaltet wird. Die Schülerinnen und Schüler werden durch verschiedene Aktionen und Angebote an alles schrittweise herangeführt und begleitet. Dazu zählt Lerncoaching genauso wie die Einrichtung von „Lernen lernen“ oder auch zeitweiser Förderunterricht. Freiwillig Französisch in Klasse 6 zu wählen, bietet die Möglichkeit, sich vor der Festlegung in Klasse 7 zum Wahlpflichtfach auszuprobieren und sich zu orientieren.
 
Die Orientierungsstufe dient darüber hinaus dazu, sich in verschiedenen Niveaus einen Einblick zu verschaffen, um dann ab Klasse 7 in einem bestimmten Niveau einen (eventuell vorläufigen) Schulabschluss anzustreben; wobei weiterhin in den Klassenstufen auch die Möglichkeit besteht, in die andere Niveaustufe zu wechseln.

 

Tel. 07373/591

Fax. 07373/592

©2020 Münsterschule Zwiefalten.

Impressum