top of page

Schüler lernen den sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken



Am Montag, den 15. April 2024, fand an der Münsterschule Zwiefalten ein interaktiver Workshop im Rahmen der Medienprävention statt. Unter dem Titel "Soziale Netzwerke" wurden Schülerinnen und Schüler auf eine informative Reise durch die digitale Welt geführt.

Der Workshop, geleitet von Herrn Behr vom Landesmedienzentrum (LMZ), wurde finanziert durch das Projekt "101 Schulen – Kindermedienland Baden-Württemberg". Mit einem hohen Realitätsbezug und schülernah gestaltet, erlangten die Teilnehmer wertvolle Einblicke in die Welt der sozialen Medien.

WhatsApp, YouTube, Instagram und TikTok - diese Plattformen sind nicht nur Kommunikations-, sondern auch Selbstpräsentations- und Unterhaltungsplattformen für Jugendliche. Im Workshop wurden nicht nur die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten dieser Netzwerke beleuchtet, sondern auch wichtige Themen wie das Recht am eigenen Bild, Cybermobbing und der Schutz von Privatsphäre und Daten behandelt.

"Der Workshop war kurzweilig und äußerst interessant", berichtet eine teilnehmende Schülerin. "Es hat Spaß gemacht, mehr über die Sicherheit in sozialen Netzwerken zu erfahren und Tipps für einen verantwortungsbewussten Umgang zu bekommen."

Die Veranstaltung wurde von den Schülern als äußerst lehrreich und informativ wahrgenommen. Sie erhielten nicht nur praktische Tipps für den Umgang mit den digitalen Medien, sondern wurden auch für die potenziellen Gefahren sensibilisiert.

In einer zunehmend digitalisierten Welt ist es von großer Bedeutung, dass Jugendliche frühzeitig über die Risiken und Chancen der digitalen Medien informiert werden. Workshops wie dieser tragen dazu bei, dass Schülerinnen und Schüler einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit sozialen Netzwerken erlernen können.

Comments


bottom of page