Münsterschule Zwiefalten - Projekte

Projekte


 

Lesenacht R6

27./ 28. April 2017

Schon zu Beginn des Schuljahres wurde von den Schülern der Wunsch geäußert, noch einmal eine Lesenacht erleben zu wollen. Die Erfahrungen aus Klasse R5 waren demnach sehr positiv. Nun galt es, als Klasse mehrere „Lobzettel“ zu verdienen, die es von der Klassenlehrerin für überraschend außerordentliches Engagement, besondere Leistungen oder für konfliktfreies Klassenklima gibt. 
Die Deutsch-und Klassenlehrerin L. Brändle kam daraufhin im April dem Wunsch gerne nach.
Die Freude am Lesen kann wohl sonst nirgends besser geweckt werden als in diesem besonderen Rahmen. Die SchülerInnen kannten den Rhythmus zwischen Lesen und Bewegungsspiele schon von der Lesenacht aus Klasse 5 und ließen sich wiederum darauf ein, auch obwohl der Leseanteil deutlich überwog und kein Fernsehen, kein Smartphone, keine E-Spiele erlaubt waren!
Die Lesenacht begann nach einigen gemeinsamen, vorbereitenden Handgriffen um 20 Uhr. Jede(r) fand im Klassenzimmer ihren/seinen bevorzugten Liegeplatz und richtete sich gemütlich ein, als ob man hier vielleicht mehrere Tage verbringen wollte … süße und salzige Gaumenfreuden fehlten natürlich auch nicht. 

Die Lektüre von Judith Kerr „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ war kurz zuvor im Unterricht eingeführt und folglich der gemeinsame Lesestoff für die Lesenacht.

Das Spannende an diesem Abend war nun, sich einzufühlen, wie das plötzliche Aufbrechen von Berlin in eine ungewisse Zukunft in der Schweiz von den Protagonisten Anna und Max mit ihren Eltern erlebt wurde. Dabei war zu erfahren, wie die Sprache, die Sitten dort am Zürcher See ganz anders waren oder auch die Schule und die Landschaft. Alte Freunde und Gewohnheiten zu verlassen und sich auf Neues einzustellen, wie schwer das sein kann, war eine zentrale Stelle in der Lektüre in dieser Nacht. Daraus ergaben sich auch interessante Gespräche in der Klassengemeinschaft.
Aktuelle Anknüpfungspunkte, das Interesse an den geschichtlichen Ereignissen und auch die schülergerechte Darstellung ließen die Klasse ganz und gar in die Welt des Buches eintauchen.
An vielen Stellen konnten sich die Schüler fragen: „Wie hätte ich in dieser Situation gehandelt oder reagiert?

Gegen 1.30 Uhr morgens war dann Nachtruhe angesagt und alle schliefen ohne Unter-brechungen, am liebsten noch länger als erlaubt! Nach einem gemeinsam organisierten, gemütlichen, halbverschlafenen Frühstück wurde nochmals bis 9.20Uhr gelesen und das gelungene Gemeinschaftserlebnis mit einer Feedbackrunde beendet.

Gemeinsames Fazit: Am Morgen noch länger schlafen dürfen und am besten gleich nochmal eine Lesenacht machen!

Danach ging es nach Hause und ins ersehnte Bett!

 

 


Digelfeldtag im Schuljahr 2016/17  

Die Münsterschüler der Klassen 5-9 reisten am Morgen des 26. 10. 2016 mit Bussen in Ehestetten an. Dort ist zwar nicht mehr das Digelfeld, aber alle Schüler, Eltern sowie Lehrer bringen die Pflege von Wacholderflächen an diesem besonderen Tag mit dem Projektnamen in Verbindung, denn begonnen hatte das Landschaftspflegeprojekt einst auf dem Digelfeld bei Hayingen.

Fleißige Eltern mit Motorsägen und anderem großen „Gerät“ hatten die Aktion unter Leitung und Aufsicht von Herrn Förster R. Rosenstock vorbereitet. Mit etwas Mühe wegen dem noch nassen Holz und Reisig wurden morgens von Eltern auf der Fläche verteilt für fast jede Klasse eine Feuerstelle angelegt und das Kleinholz, manchmal auch etwas mehr, mit „Feuereifer“ der Schüler zusammengetragen und verbrannt. 

Am Ende durfte jeder für seine geleistete Arbeit eine Grillwurst in Empfang nehmen, die der Förderverein besorgt und spendiert hatte. Sie wurde in der unbeschreiblichen Gluthitze in rekordverdächtigen zwei bis drei Minuten rundherum knusprig gegrillt und genauso schnell verzehrt!

 

Vielen Dank!

 







© 2009 Münsterschule Zwiefalten

Letzte Aktualisierung: 10.05.2017 | Administrator