Münsterschule Zwiefalten - Aktuelles

Aktuelles 


 Musikalische Autorenlesung an der Münsterschule
 
 
Am Mittwoch, den 25.10.2017 hatte die Münsterschule Zwiefalten Besuch von Manfred Mai (Autor) und Martin Lenz (Autor und Musiker). Die beiden Autoren haben eine Vorliebe für Musik, mit der sie die Grundschülerinnen und Grundschüler bei ihrer Lesung begeisterten. Manfred Mai las aus verschiedenen Büchern vor, wie zum Beispiel „Pokkis Traum“, und Martin Lenz begleitete ihn musikalisch. Neben der spannenden Lesung wurde viel zusammen gelacht und gesungen. Am Ende bekamen die Kinder noch Autogramme.
 
 
Bericht/Fotos: Lisa Sprißler
 
 

Gutscheinübergabe für die Waldaktionen in Zwiefalten durch Herrn Bürgermeister Henne
 
Am Montag, 06.11.2017, besuchte Herr Bürgermeister Henne in Begleitung von Försterin Frau Volk die Klassen 1-6 in der großen Pause, um ihnen für den Arbeitseinsatz am 24.10.2017 in den Waldflächen um das Schützenhaus sowie in Gossenzugen zu danken.
Hierbei versammelten sich die ca. 130 Schüler/innen zusammen mit den Klassenlehrerinnen in der Schulturnhalle um bei der Gutscheinübergabe dabei zu sein. Die Gemeinde Zwiefalten spendierte den fleißigen Helfern 7 Kästen Zwiefalter Albschorle. Frau Rektorin Heißel übernahm den Gutschein, um die Getränke bei Gelegenheit an die Schüler/innen austeilen zu können.
Die Münsterschule bedankt sich herzlich für diese Spende.
       
       

Fotos: Stefanie Schmid, Bericht: Sabine Heißel

 

 
Zum Atlantik und wieder zurück – Erster Frankreich-Schüleraustausch nach über 5 Jahren Pause
 
 
Mittwoch – Fahrt nach Champtoceaux
 
Am 04. Oktober 2017 ging es am Bahnhof in Metzingen und Reutlingen für 19 Schülerinnen und Schüler und zwei Begleitpersonen der Münsterschule Zwiefalten und der Freibühlschule Engstingen endlich Richtung Frankreich. Das Ziel hieß Champtoceaux. Nach einer langen Pause – der letzte Schüleraustausch fand 2011 zwischen dem Collège Georges Pompidou und der Münsterschule Zwiefalten statt – wurde die langjährige Beziehung erneuert.
Nach einer aufregenden Zugfahrt – besonders der Wechsel des Bahnhofs mit der métro in Paris sorgte für einen Adrenalinstoß – waren wir nach ca. 11 Stunden Fahrt bei strahlendem Sonnenschein angekommen.
Das sonnige Wetter hielt bis zum Wochenende an.
 
 
Donnerstag – Collège George Pompidou und Champtoceaux
 
Zunächst ging es für alle am nächsten Tag zum ersten Mal in eine französische Schule. Wir trafen uns vor dem Unterricht, um wichtige Fragen zu klären: Wie war die erste Nacht in der Gastfamilie? Sind die Eltern und Austauschpartner nett?….
Anschließend wurden die Schüler auf die verschiedenen Klassen aufgeteilt, um dort am Vormittag mal mehr, mal weniger am Unterricht teilzunehmen.
Nachmittags wurde uns von einem Ortsansässigen aus Champtoceaux die kleine Stadt mit der Burgruine gezeigt. Besonders der Blick auf das Loire-Tal war atemberaubend schön.
 

Große Nachhaltigkeitsaktion mit 4 Einsatzstellen
Ende Oktober waren beinahe alle Schüler/innen der Münsterschule in der Natur aktiv.
Am sogenannten „Digelfeldtag“ gab es 4 Einsatzstellen:

Die oberen Klassen waren im „Digelfeld“ in Hayingen um die Wacholder-Heide zu pflegen. Diese Tradition pflegt die Münsterschule in Zusammenarbeit mit Förster Herrn Rosenstock schon über viele Jahre. Daher stammt auch der Name „Digelfeldtag“.

   

 

In diesem Schuljahr ist es der Zwiefalter Försterin Frau Volk gelungen auch in Zwiefalten Arbeitsflächen bereitzustellen. Die Grundschulklassen 1-4 hatten ihren Einsatzort in der Nähe des Schützenhausen und die Klassen 5 und 6 in Gossenzugen. Herr Bürgermeister Henne ließ es sich nicht nehmen die fleißigen Helfer/innen zu besuchen und wird diese noch mit einem Getränkegutschein für die getane Arbeit belohnen.

   

 

Der vierte Einsatzort war direkt an der Münsterschule:  Die 10. KIässler (immer in 7er Gruppen) unterstützten den Förderverein bei der Bepflanzung des neuen „grünen Klassenzimmers“. Dieses nimmt nun mehr und mehr Gestalt an und kann voraussichtlich im Frühjahr eingeweiht werden. Frau Jaeger und Frau Knab-Hänle organisierten zusammen mit der Fa. Heinzelmann die Bepflanzung.
 

Dieser „Digelfeldtag“ war wieder nur möglich, weil einige Eltern sich vorab bereiterklärten an den Vorbereitungstagen mitzuhelfen. Auch am Einsatztag selber waren viele Eltern zur Unterstützung vor Ort, was dem Kollegium der Münsterschule und auch den Schüler/innen sehr zugute kam.
Bestens gestärkt wurden alle Arbeiter/innen vom Förderverein: Entweder durch frische Brezeln oder durch Grillwürstchen, welche direkt über den großen Feuern an den Einsatzstellen gegrillt wurden.
Der Erlös dieser Aktion erhält der Förderverein der Münsterschule, ohne den die Münsterschule nicht das wäre, was sie ist.
Neben dem finanziellen Aspekt war die Zusammenarbeit im Team aus Eltern, Lehrern und Schüler/innen eine tolle Möglichkeit die Schulgemeinschaft zu fördern.
Auch der ökologische Gedanke dieser Aktion ist nicht zu verachten. Alle Schüler/innen waren an diesem Tag nachhaltig aktiv.
Vielen Dank allen Beteiligten für dieses tolle Engagement!

Fotos/Bericht:
 
 

Bewegen und Lernen in und mit der Natur – ein schulartübergreifendes Projekt des Fördervereins an der Münsterschule Zwiefalten

 

Mit dem Ende der Sommerferien konnte der erste Teil des  Projekts  „ Bewegen und Lernen in und mit der Natur“ an der Grund- und Hauptschule fertiggestellt werden.

Nachdem bereits im Frühjahr  Nistkästen durch die Klassen 3 und 4 gebaut wurden  und die Klassen 1 und 2 die Blumenwiese gesät bzw. eine Hecke gepflanzt haben, kamen nun  zwei weitere Mosaiksteine  hinzu. Unter Anleitung zweier Mitarbeiter von Erdgas Südwest baute die Klasse H5 mit Klassenlehrerin Gabi Holzhauer ein imposantes Wildbienenhotel. Einen ganzen Tag lang wurde mit großem Eifer  gehämmert, geschraubt und Füllstoffe zurechtgeschnitten. Inzwischen steht das Bienenhotel an seinem endgültigen Platz und die „Zimmer“ warten auf den Einzug der geflügelten Gäste.

Höhepunkt der letzten Schulwoche war die Eröffnung der neuen Stelzenlandschaft.

In der Arbeitstherapie des ZFP wurde unter Anleitung von Robert Caspar ein Stangen-Dschungel gefertigt und auf der Schulwiese aufgebaut.  Trittsicherheit, etwas Mut und koordinative Fähigkeiten sind gefragt, um oben zu bleiben und weiterzukommen. Kurz gesagt – es ist ein Riesenspaß und die Schule sagt ein großes „Dankeschön“ an die Arbeitsgruppe für dieses tolle Spielgerät.

Bericht/Fotos: Förderverein

 


 

Nachtrag zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus 2013

 

Erinnern Sie sich noch an die Gedenk-Aktion im Januar 2013 der
10. Realschulklasse der Münsterschule Zwiefalten? Sie hatten 250 Ballone mit Gedenk-Karten für die Opfer von Grafeneck steigen lassen. Im Laufe des Jahres 2013 kamen einige Fund-Rückmeldungen an und beim Gedenktag 2014 wurden sie vom nächsten 10er-Jahrgang vorgestellt.
Ganz überraschend erhielt die Münsterschule jetzt noch eine Nachricht:

Am 31.08.2017 fand noch eine Frau samt 12-jähriger Tochter aus Graz (Österreich) eine Ballon-Gedenkkarte mitten im Wald auf dem Berg Stuhleck (1.782 m hoch, höchster Berg der Fischbacher Alpen in der Steiermark /Österreich, Nähe Wien) und konnten alles bis auf die Jahreszahl des Gedenktags lesen! Sie lassen die damaligen Schülerinnen und Schüler grüßen und finden die Aktion sehr gelungen und wichtig! 

Foto/Bericht: L. Brändle 

 


Einschulung der neuen Erstklässler

 

 Foto: privat

 

17 Schulanfänger wurden letzten Donnerstag (14. September 2017) in die Münsterschule Zwiefalten eingeschult.

Der Tag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst mit Pfarrer Roland Albeck und Pfarrer Paul Zeller im Kapitalsaal. Anschließend traf sich die aufgeregte Schar mit Eltern, Omas, Opas und allerlei Unterstützern  in der Münsterschule, wo sie zunächst mit ihren ehemaligen Erzieherinnen in die Schulturnhalle einzog. Dort wurden die Kinder nach ihrem „Rauswurf“ aus dem Kindergarten an ihre Klassenlehrerin Elke Albeck übergeben.

Der Grundschulchor und die Schülerinnen und Schüler der Grundschule mit Rektorin Sabine Heißel begrüßten die neuen Erstklässler mit einem kleinen Programm. Mit dem Theaterstück „Der Löwe, der nicht schreiben konnte“ erzählte die dritte Klasse, wie es gehen kann, wenn man nicht schreiben kann. Aber dass das gar nicht schlimm ist, wenn man etwas noch nicht kann, beruhigte Rektorin Sabine Heißel in ihrer Ansprache.  Zum Abschluss versüßten die Kinder der zweiten Klasse traditionell den ersten Schultag mit dem „Superbrezelbaum“ und seinen süßen Brezeln bevor es dann endlich zur ersten Unterrichtstunde ging. 

Bericht: Elke Albeck 

 


Arbeitseinsatz in der Sporthalle

Kurz vor den großen Ferien trafen sich noch einige Schüler und Schülerinnen zu einem gemeinsamen Arbeitseinsatz in der Renalhalle. Die freiwilligen Helfer erneuerten am Dienstagmittag, den 18.07.2017 unsere Bodenmarkierungen in den Geräteräumen, sodass es für alle Klassen zum neuen Schuljahr wieder einfacher ist, die Geräte am richtigen Ort zu platzieren.

Bericht/Fotos: Carina Baumann

 


Bundesjugendspiele der HRS

Die Bundesjugendspiele der Haupt- und Realschule fanden am Montag, den 17.7.2017 bei bestem Wetter im Dobeltal statt. Die Klassenstufen H5-7 und R5-8 absolvierten die drei typischen Stationen der Leichtathletik – Wurf, Sprint und Weitsprung – aber auch im Elfmeterschießen haben sich die Klassen gemessen. Im Anschluss traten immer zwei Klassen bei den Staffelläufen gegeneinander an. Zum Abschluss folgte eine kleine Siegerehrung der Spaßstationen. Dank der großen Mithilfe der Klasse R9 und des Bauhofs verlief alles reibungslos. Getränke für die Helfer wurden von der Brauerei gespendet. VIELEN DANK DAFÜR!

Bericht/Fotos: Carina Baumann


Die Welt ist klein und wir sind groß

31 Schüler machen ihren Abschluss an der Münsterschule in Zwiefalten

        

Zur diesjährigen Abschlussfeier der Münsterschule Zwiefalten hatten vergangenen Freitagabend die Abschlussklassen der Haupt- und Realschule in die Rentalhalle eingeladen. Nach getaner Prüfungsarbeit und vielen anstrengenden Wochen durften insgesamt 31 Schülerinnen und Schüler ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen.  

Vor Beginn der offiziellen Festlichkeiten wurden die Klassen H9 und R10 mit viel Applaus bei ihrem festlichen Einmarsch mit musikalischer Untermalung empfangen und stellten sich anschließend zu einem gemeinsamen Fotoshooting auf.

Der offizielle Teil, durch den die drei Abschlussschülerinnen Lea Bachmann, Sina Fuchsloch und Leonie Meding führten, begann mit einer kurzen Begrüßung ihrerseits, gefolgt von einer bewegenden Ansprache der Schulleitung. Rektorin Sabine Heißel nahm hierbei immer wieder Bezug auf Mark Forsters „Wir sind groß“. Ein erstes großes Lebensziel sei an dieser Stelle nun erreicht, auch wenn die Welt im Augenblick klein erscheine, sollten Fehler dennoch nicht vergessen, sondern als Chance gesehen werden. Bürgermeister Matthias Henne ließ es sich ebenfalls nicht nehmen und richtete ein paar Grußworte an die Absolventen.  

Danach wurden die Abschlusszeugnisse von Rektorin Sabine Heißel, Konrektorin Monika Meng-Schwaibold sowie den jeweiligen Klassenlehrern festlich überreicht. Mit einem Notendurchschnitt von 2,5 der Klasse H9 und einem Notendurchschnitt von 2,2 der Klasse R10 könne man zurecht stolz auf die Leistungen der Schülerinnen und Schüler sein.

Im Anschluss an die Ansprache der Elternvertreter, durch die in einer charmanten Art und Weise nicht nur die angenehmen Seiten der Schulzeit hervorgehoben wurden, kamen die Klassensprecher der R10 und H9 zu Wort und zogen ein insgesamt sehr positives Resümee über die vergangenen Jahre.

Mit einem geistreichen und zugleich anregenden Beitrag zum Thema „Leben in einer digitalisierten Welt“ gaben die beiden Klassenlehrer Johanna Fritschle und Christian Sterk ihren Schützlingen letzte Ratschläge mit auf ihren weiteren Lebensweg.

Nach einer halbstündigen Pause, in der die Gäste mit Getränken und kulinarischen Köstlichkeiten versorgt wurden, warfen die beiden Klassen einen Rückblick auf die vergangenen Schuljahre in Form einer Bilderschau. Die Abschlussschüler ließen es sich letztlich nicht nehmen, sich bei den Lehrerinnen und Lehrern zu bedanken, die sie all die Jahre auf ihrem Weg begleitet und unterstützt hatten und verabschiedeten sich zu guter Letzt mit einem „Ade ´s war schee“, dem Leitspruch ihres Abschlusses.

Bericht: Monika Baumeister; Bild: Charlotte Schwan


Vielfältige Tradition beim Kulturabend der Münsterschule

Am Abend des 13. Juli 2017 fand der inzwischen alljährliche Kulturabend der Münsterschule Zwiefalten statt. Rektorin Frau Heißel sowie die Schulsozialarbeiterin Frau Eheim begrüßten die zahlreich erschienen Gäste. Unter dem Motto „Vielfalt: Unterschiede machen uns aus - unsere Schule ist bunt“  gaben Schülerinnen und Schüler der Münsterschule verschiedenste kulturelle Beiträge zum Besten und konnten so zeigen, was an ihrer Schule neben dem normalen Unterrichtsgeschehen noch an kreativer, bunter und vielfältiger Arbeit geleistet wird. Die Akteure waren ebenso bunt gemischt wie ihre Darbietungen selbst.
Den Beginn machte die Bläserklasse der Dritt- und Viertklässler mit Herrn Pfister, im Anschluss sorgten die Kinder des Grundschulchors unter der Leitung von Frau Stumm für Stimmung. Einen literarischen Beitrag leistete die Klasse H5. Sie trugen Gedichte zu den vier Jahreszeiten vor, welche sie mit Ihrer Klassenlehrerin Frau Holzhauer einstudierten. Etwas zum Nachdenken präsentierten Schülerinnen und Schüler der Klasse R10 mit ihren Song-picture-Stories zum Thema „Liebe“, bei denen sie von Frau Brosi unterstützt wurden. Den letzten Programmpunkt vor der Pause gestaltete Frau Knupfer mit der vierten Klasse. Unter dem Motto „Das T-Shirt der Münsterschule im Mittelpunkt“ zeigte die Klasse Fotos in verschiedenen Kategorien. Die Zuschauer durften über den Sieger der jeweiligen Kategorie abstimmen, welche nach dem letzten Programmpunkt bekannt gegeben wurden und tolle Preise erhielten.
In der Pause sorgten die sechsten Klassen zusammen mit engagierten Eltern für das leibliche Wohl. Von herzhaften Häppchen und Snacks bis zu süßem Gebäck in vielen Variationen war alles geboten.
Den zweiten Teil des Programms eröffneten zwei Schülerinnen der Klasse 8 mit ihrem Synchronturnen, welches sie zusammen mit Frau Claus einstudierten. Einen weiteren musikalischen Programmpunkt gestalteten Schülerinnen und Schüler der Klasse HR 6 zusammen mit Frau Stumm. Die Bläserklasse der fünften und sechsten Klassen machte mit flotten Stücken schon ordentlich Stimmung, die beim abschließenden Auftritt der Schulband unter der Leitung von Frau Brosi dann so richtig zum Kochen kam. Das Publikum klatsche mit und verlangte nach einer Zugabe, die natürlich nicht ausblieb.
In ihren Schlussworten bedankte sich Frau Heißel noch einmal ganz herzlich bei allen Helfern und Akteuren. Dabei betonte sie, dass der größte Dank allen Schülerinnen und Schülern gilt, ohne die dieser Abend nicht stattfinden hätte können. Jeder einzelne von ihnen hat mit seiner „Farbe“, seiner Stärke und seinem Talent zu einem bunten und abwechslungsreichen Abend beigetragen.
Nach den Schlussworten der Rektorin bedankte sich die Elternbeiratsvorsitzende Frau Knab-Hänle bei allen Akteuren, sowie bei Frau Heißel und dem gesamten Kollegium der Münsterschule. Auch sie betonte, dass solch ein gelungener Abend nur mit der besonderen Bereitschaft und dem Engagement der Schülerinnen und Schüler und der Lehrkräfte möglich ist.

   
   
   

 Bericht: Lisa Sprißler; Bilder: Charrlotte Schwan

 


Französisches Frühstück als Abschluss 


Der Schuljahresabschluss wurde in den Französischklassen 8 und 9 mit einem französischen Frühstück versüßt.

Neben Croissants gab es eine leckere quiche lorraine und crêpes, die die Schüler selber vorbereitet haben.

Französische Musik von Claudio Capéo und Zaz vermittelte uns den Eindruck, dass wir fast schon wieder in Frankreich sind.

Tatsächlich gehen einige Schüler aus der neunten Klasse ein weiteres Mal nach Frankreich. Diesmal besuchen sie Besançon. Viel Spaß!

Vive les vacances! 

Bericht / Bilder: Charlotte Schwan


Bienvenue en Alsace! – Die Elsass-Fahrt 2017 

Zum ersten Mal wurde eine gemeinsame zweitägige Elsass-Fahrt mit den Französisch-Schülern der Klassen 7-8 und der Realschule in Engstingen unternommen.

Am 28.6.’17 ging es dann für 45 aufgeregte Schüler und drei Begleitpersonen Richtung Frankreich. Die Fahrt begann regnerisch, doch die Stimmung ließ sich davon nicht trüben, besonders als dann im Rheintal die Sonne hervorkam.

Der erste Programmpunkt im Elsass war die Haut-Koenigsbourg. Dies ist eigentlich eine zerstörte Burg, die in den Vogesen wieder errichtet worden ist. Nach einer Fahrzeit von vier Stunden kamen wir dort an und genossen den schönen Ausblick von der Burg ins Rheintal und erkundeten die alten Gemäuer mit den vielen Wendeltreppen.  

Anschließend fuhren wir weiter durch kleine Dörfer, die meistens aus Fachwerkhäusern bestanden, um schließlich an der Weinstraße bei einem kleinen Tierpark zu halten. Naturoparc beherbergt viele heimische Tiere, wie das Wahrzeichen des Elsass, den Storch, Otter, Esel, Enten und viele weitere Tiere. Diese konnte man zum Teil sogar streicheln. Höhepunkt war eine Show mit Kormoranen, Ottern und Pinguinen.

Colmar wurde dann um 16.00 Uhr erreicht. Zunächst bezogen wir unsere Hotelzimmer in der Innenstadt. Danach konnten die Schüler die Stadt im Elsass mit Stadtplan alleine besichtigen. Der erste Tag wurde mit einem gemeinsamen Essen in einem typischen elsässischen Restaurant abgeschlossen. Die tartes flambées gab es in allen möglichen Variationen.

Nach einem gelungenen ersten Tag ging es am nächsten Morgen nach einem ausgiebigen Frühstück nochmals in die Innenstadt Colmars. In Kleingruppen lernten die Schüler die Stadt mit einer Stadtrallye kennen. Für die ersten drei Plätze gab es Preise. Die anderen bekamen Trostpreise in Form von Carambar (Karamelstangen).

Unser nächstes Reiseziel hieß Strasbourg. Dort kamen wir gegen 13.00 Uhr an.

Die Stadt mit einer wunderschönen Innenstadt, Münster und dem EU-Parlament, präsentierte sich zunächst sonnig. Die Schüler konnten sich für ca. 90 Minuten die Stadt auf eigene Faust ansehen. Wer wollte, konnte noch auf die Aussichtsplattform des Münsters steigen. Der anstrengende Aufstieg wurde mit einem fantastischen Blick auf das petite France und das EU-Parlament belohnt.

Es war ein schöner und interessanter Ausflug, von dem die Schüler begeistert waren! Die Vorfreude auf den nächsten Besuch in Frankreich – diesmal im Rahmen des Schüleraustausches im Oktober – steigt. Champtoceaux, nous voilà!

Bericht / Bilder: Charlotte Schwan


Impressionen – Bundesjugendspiele der Grundschule 

   
   

Bei strahlendem Sonnenschein absolvierten unsere Grundschüler am Donnerstag, den 06.07.2017 die Bundesjugendspiele im Dobeltal.
Die Sportfachschaft hat zusammen unter Mithilfe des Bauhofs Zwiefalten viele tolle Stationen aufgebaut.
Vielen herzlichen Dank dafür!
Die Preisverleihung konnte aus zeitlichen Gründen nicht mehr durchgeführt werden.
Sie wird aber selbstverständlich noch in diesem Schuljahr nachgeholt.


Gesundes Pausenfrühstück der Grundschule am Freitag, 02. Juni 2017

Gesunde Ernährung neben ausreichend Bewegung und Sport spielt eine große Rolle in der Entwicklung von Kindern. Im Pausenbrot steckt alles, was Kinder in der Pause unbedingt brauchen. Deshalb wurde die Aktion „Gesundes Pausenfrühstück“ vor einigen Jahren ins Leben gerufen, in der Kinder mit Spaß, Kreativität und jeder Menge gesunder Lebensmittel das richtige Pausenbrot für sich selbst entwerfen können. Im Klassenverband wurden mit Unterstützung vieler Eltern am Freitag, den 02.06.2017 gesunde Zutaten klein geschnitten, zubereitet und später verkostet.

Wir bedanken uns recht herzlich für die Mithilfe und Unterstützung von Seiten der Eltern. 

 

 


Kunstprojekt im Rahmen der Schulsozialarbeit für die Klasse H5/R5

Wünsche und Hoffnungen Ausdruck geben
 

Die Grundidee stammt von Tibetanischen Gebetsfahnen, welche in die Luft gehängt werden, damit Gebete und Wünsche durch den Himmel getragen und dort vielleicht auch gehört werden. Die Schülerinnen und Schüler konnten an drei Nachmittagen ihre Wünsche, Hoffnungen oder auch Befürchtungen auf kleinen Stoffstücken auf kreative Art und Weise ausdrücken. Diese Art von Malerei kann Gedanken und Empfindungen vermitteln, wozu Worte nicht imstande wären. Jede Fahne ist einzigartig, denn keine ist wie die andere. Die Fahnen werden nach der Fertigstellung im Schulgelände aufgehängt.
Ein herzliches Dankeschön geht an den Schulförderverein für die finanzielle Unterstützung des Projekts.
  

D. Eheim/Schulsozialarbeit 
 


Offizielle Einsetzungsfeier von Frau Heißel als Rektorin der Münsterschule

Vergangenen Donnerstagnachmittag, am 18. Mai 2017,  wurde Frau Sabine Heißel offiziell mit feierlichem Rahmen in ihrem Amt als Rektorin der Münsterschule Zwiefalten bestätigt und eingesetzt. Zum feierlichen Festakt, welcher in der Aula der Münsterschule stattfand, waren verschiedene Amtsträger wie der leitende Schulamtsdirektor  Roland Hocker, Bürgermeister Matthias Henne, Schuldekan Dr. Joachim Bayer und Schulleiter anderer Schulen geladen, ebenso wirkten Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen, Hausmeister Lobert, Vertreter des Elternbeirats sowie des Fördervereins an der Feierlichkeit mit. Mit Frau Sabine Heißel sei, so Schulamtsdirektor Hocker, „die richtige Frau an der richtigen Stelle zum richtigen Zeitpunkt“. Für die großen Herausforderungen der Schulen im Land allgemein, besonders aber für die Schulen im ländlichen Raum, bringt die neue Rektorin Herz und Fachwissen mit. Auch Bürgermeister Matthias Henne freue sich als Bürgermeister und somit als Vertreter für den Schulträger auf „ein starkes und engagiertes Frauenteam“. Frau Heißels Vorgänger im Amt, Herr Armin Masczyk lobte den Standort sowie das Schulleben ebenso und attestierte allen Beteiligten ein konstruktives und auch produktives Miteinander. Besonders gelobt und hervorgehoben wurden von seiner Seite die Schülerinnen und Schüler. Diese bestätigten das große Lob durch hervorragende Beiträge der Schulband, souverän und gekonnt dirigiert von der Musiklehrerin Anja Brosi und einem sportlichen Beitrag der Mädchen der Klassen 8 der Haupt- und Realschule, welcher wiederum von der Sportlehrerin Daniela Claus im Vorfeld einstudiert wurde.  Ehe Tobias Epple;, Lehrer an der Münsterschule Zwiefalten, in seinem Gedicht „Der Hummelflug“ auch die private Seite der neuen Rektorin in Anspielung auf ihren Geburtsnamen Hummel, zum Besten gab, packten Maria Knab-Hänle als Elternbeiratsvorsitzende und Birgit Jäger als Vorsitzende des Fördervereins eine Schultüte mit vielen nützlichen Dingen, welche den Alltag mit seinen Stresssituationen erleichtern sollen. Abgerundet wurde die Feierlichkeit durch ein Lied des Lehrerchors. Dieses bestätigte mit seinem Inhalt und seiner Aussage die Rückendeckung und Unterstützung des Kollegiums der Münsterschule zu seiner neuen Rektorin, Frau Sabine Heißel. Nämlich: „Gemeinsam werden wir`s schon schaukeln, wir stehen hinter dir, wir halten fest zusammen. Neues ist nun zu erreichen, Du stellst die Weichen-die Richtige bist Du“.

Bericht: Tobias Epple, Foto: Heinz Thumm


Grundschüler der Digelfeldschule und Münsterschule verzaubert!

Hayingen/Zwiefalten

160 Grundschüler aus Hayingen und Zwiefalten erlebten in der neu renovierten Digelfeldhalle eine beeindruckende Aufführung von Mozarts Zauberflöte. Die Mannheimer TourneeOper gestaltete mit ihren beiden Opernsängern Teresa Wojcik und Nico Lindheimer eine kindgerechte, fesselnde Darbietung. Als „Papagenis“ verkleidet durften zwölf Kinder in einzelnen Szenen mitspielen. Immer wieder waren alle Zuschauer durch Mitsingen und durch eine „Feuer-Wasser-Inszenierung“ eingebunden.

Mit Originaltexten und den wichtigsten Arien wurden die Kinder in die Welt der Oper entführt. Durch die Inszenierung gelang es, sie für klassische Musik und Gesang zu begeistern. Die Klassen wurden von ihren Musiklehrerinnen im Vorfeld intensiv vorbereitet. Beide Sänger schlüpften in verschiedenste Rollen, so erlebten die Kinder live die Königin der Nacht, Papageno, Papagena, Tamino, Pamina, Sarastro und Monostatos. Dies gelang den beiden Darstellern ausgezeichnet. Dadurch lernten die Grundschüler verschiedene Stimmlagen und Charaktere der Oper kennen.

Erst durch eine Kooperation der beiden Schulen ist ein solch großartiges Ereignis vor Ort möglich. Eine derartige Aufführung finanziell zu schultern, ist für eine Schule allein nicht denkbar. Miteinander das gleiche musikalische Ziel zu verfolgen, war für beide Schulen ein Gewinn!

Bericht/Fotos: E. Heinzelmann/D. Weidelener


DFB-Mobil an der Münsterschule Zwiefalten 

Am Donnerstag, den 04. Mai 2017 ist die 4. Klasse der Münsterschule richtig ins Schwitzen gekommen. Ein lizensierter Teamer des deutschen Fussballbundes führte in der Rentalhalle ein Demonstrationstraining durch.
Nach einem kurzen Gespräch und dem gemeinsamen Schlachtruf „Wir sind ein Team!“ ging es auch schon mit dem Aufwärmspiel los. Anschließend begann der kindernahe Teamer auch schon die Arbeit mit dem Ball. Die Kinder beschäftigten sich mit einer der drei Basistechniken des Fussballs – dem Dribbling. Nach vielen Grundübungen ging es ins Detail und die Kinder wurden dazu ermutigt, nicht nur auf ihren Ball, sondern auch immer ein Auge zum Trainer zu haben, der verschiedene Nummern anzeigte. Je nach Nummer führten die Kinder dann verschiedene Übungen durch, die zuvor besprochen wurden. Neben einer hohen Intensität über die ganzen 90 Minuten wurden auch die Koordinationsfähigkeiten der Schüler und Schülerinnen geschult. Mit Rundläufen über oder unter Bänken durch und weiteren Übungen kamen die Kinder dann richtig ins Schwitzen.
Zum Ausklang konnten die Kinder ihr Erlerntes im Spiel nach vereinfachten Regeln und mit diversen Toren ausprobieren und anwenden. Im Vordergrund stand dabei immer der Spaß und die Freude am Spiel. Am Ende bekam jedes Kind noch ein kleines Andenken an diese anstrengende Sportstunde.

 Bild 1: Die Kinder bei der Basisarbeit – dem Dribbling.

Bild 2: Koordinationsaufgaben mit hoher Laufintensität.

 Bild 3: Schlachtrufformation zum „Wir sind ein Team!“                            Bericht/Fotos: C. Baumann              

 


 

Lesenacht R6

27./ 28. April 2017

Schon zu Beginn des Schuljahres wurde von den Schülern der Wunsch geäußert, noch einmal eine Lesenacht erleben zu wollen. Die Erfahrungen aus Klasse R5 waren demnach sehr positiv. Nun galt es, als Klasse mehrere „Lobzettel“ zu verdienen, die es von der Klassenlehrerin für überraschend außerordentliches Engagement, besondere Leistungen oder für konfliktfreies Klassenklima gibt. 
Die Deutsch-und Klassenlehrerin L. Brändle kam daraufhin im April dem Wunsch gerne nach. 
Die Freude am Lesen kann wohl sonst nirgends besser geweckt werden als in diesem besonderen Rahmen. Die SchülerInnen kannten den Rhythmus zwischen Lesen und Bewegungsspiele schon von der Lesenacht aus Klasse 5 und ließen sich wiederum darauf ein, auch obwohl der Leseanteil deutlich überwog und kein Fernsehen, kein Smartphone, keine E-Spiele erlaubt waren!
Die Lesenacht begann nach einigen gemeinsamen, vorbereitenden Handgriffen um 20 Uhr. Jede(r) fand im Klassenzimmer ihren/seinen bevorzugten Liegeplatz und richtete sich gemütlich ein, als ob man hier vielleicht mehrere Tage verbringen wollte … süße und salzige Gaumenfreuden fehlten natürlich auch nicht. 

 

Gegen 1.30 Uhr morgens war dann Nachtruhe angesagt und alle schliefen ohne Unter-brechungen, am liebsten noch länger als erlaubt! Nach einem gemeinsam organisierten, gemütlichen, halbverschlafenen Frühstück wurde nochmals bis 9.20Uhr gelesen und das gelungene Gemeinschaftserlebnis mit einer Feedbackrunde beendet. 

Gemeinsames Fazit: Am Morgen noch länger schlafen dürfen und am besten gleich nochmal eine Lesenacht machen!

Danach ging es nach Hause und ins ersehnte Bett!

 

 


„War doch nur Spaß!“ 

Unter diesem Motto fand am Mittwoch, den 5. April 2017 für die Klassen 7 der Haupt- und Realschule der Münsterschule ein Projekt der Stiftung gegen Gewalt an Schulen statt.
Das Klassenzimmerstück, indem Schauspieler Thomas Fritsche verschiedene Figuren des Schulalltags mimt, verdeutlichte anschaulich und abwechslungsreich verschiedene Grenzüberschreitungen im Schulalltag und hinterfragt dabei gängige Umgangsformen und den Übergang zu passiver und aktiver Gewalt. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich äußerst interessiert und agierten integrativ mit, indem sie verschiedene Schüler mit Handpuppen spielen durften, denen Thomas Fritsche seine Stimme verlieh.
Im Anschluss an das Theaterstück fand eine Reflektion des Schauspielers gemeinsam mit den Schülern beider Klassen statt, indem Formen von Gewalt, Präventiv- und Reaktionsmaßnahmen in Konfliktfällen sowie verschieden Sichtweisen der Beteiligten noch einmal im gemeinsamen Gespräch erörtert wurden.
Die Münsterschüler können von diesem Vormittag mit Sicherheit sehr viel für einen eventuellen nächsten Konfliktfall mitnehmen.

 Bericht/Foto: Tobias Epple

 


 

Bücherflohmarkt

Der traditionelle Bücherflohmarkt am Sonntag, 26.03.2017 unseres Fördervereins war wieder gut besucht. Neben verschiedenen Programmpunkten der Grund-, Haupt- und Realschule wurde ein Büchereiquiz angeboten.

Die Preisträger des Quiz in der Schülerbücherei der Münsterschule sind:

      1. Preis: Milla Betz, Klasse G3 mit Mutter

      2. Preis: Silas Göhring, Klasse G3 mit Mutter

      3. Preis: Moritz Hanßen, Klasse R9

Die Preise werden demnächst überreicht. 

Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein der Münsterschule für die gelungene Organisation. Des Weiteren möchten wir uns bei den Bücher-, Spielsachen- und Kuchenspendern und allen weiteren Beteiligten  bedanken. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung und die Zusammenarbeit.

 


Viele interessierte Zuhörer beim Vortrag  das „Lernen lernen“

Am Donnerstag, den 16.03.2017 folgten ca. 100 Eltern unserer Einladung zum kostenlosen Vortrag  das „Lernen  lernen“. Die Lernberaterin Victoria Stübner vom LVB Lernen e.V. konnte in einem lebhaften und interaktiven Vortrag den vielen Zuhörerinnen und Zuhörern einige Lerntipps passend zu jedem Lerntyp mit auf den Weg geben.

An der Münsterschule wird großer Wert auf das richtige und effiziente Lernen gelegt. Somit war der Vortrag ein passendes Gegenstück zum  Unterrichtsfach „Lernen lernen“ in den Klassen 5 und 6.

Die Münsterschule bedankt sich recht herzlich beim LVB Lernen e.V. für den tollen Vortrag und auch bei den anwesenden Eltern für ihr Interesse.

 


 Wir haben eine neue Schulleiterin                                                                                             März 2017   

Frau Heißel, die bereits seit 7 Jahren an der Münsterschule Lehrerin ist, wurde am Donnerstag, 09. März 2017 zur Schulleiterin der Münsterschule bestellt.

Am Tag darauf wurde sie von Herrn Bürgermeister Henne als neue Schulleiterin willkommen geheißen.

 

Foto: Maria Bloching

 


Mannschaft der Münsterschule nimmt am Handwerker-Cup in Tübingen teil

Unter dem Staatlichen Schulamt Tübingen als Ausrichter und der Kreishandwerkerschaft Tübingen als Schirmherr nahm die Münsterschule Zwiefalten am 21. Februar 2017 zum ersten Mal am Handwerker-Cup der Schulen im Hallenfussball in der Paul-Horn-Arena in Tübingen teil. Die Münsterjungs, Schüler aus den Klassen 8-10, konnten bei diesem gut besetzten Turnier sicherlich viel Erfahrung sammeln und einiges mit nach Hause nehmen. Eure Sportlehrer Carina Baumann und Tobias Epple wünschen euch weiterhin alles Gute und viel Erfolg.

Foto/Bericht: Tobias Epple


VR-Gewinn-Sparausschüttung der Volksbank Münsingen                                              Dezember 2016

Eine vorgezogene Weihnachtsüberraschung bescherte die Volksbank Münsingen dem Förderverein und der Münsterschule Zwiefalten. Aus dem Spendenvolumen des VR-Gewinn-Sparens wurden vor Weihnachten Projekte von Vereinen, sozialen,kirchlichen und gemeinnützigen Einrichtungen, Schulen und Kommunen mit insgesamt 30 000 Euro unterstützt.
Münsterschule und Förderverein erhielten je einen Scheck von 500,- € für die Anschaffung weiterer Pausenspielgeräte.
Im Namen der Schule und aller Schüler sagen wir hierfür ein herzliches Dankeschön

 Bei der Spendenübergabe in Münsingen

 


Tabea Schmid gewinnt beim Vorlesewettbewerb 2016                                                      10.12.2016 

Die Klassen H6 und R6 der Münsterschule Zwiefalten nahmen am 58. Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels auf Schulebene teil. Anlässlich des Bundesdeutschen Vorlesetags lasen etwa dreißig Schülerinnen und Schüler in den letzten Wochen im November in ihren eigenen Klassen eine Textstelle aus einem selbst ausgewählten Buch vor.

Vier Schülerinnen und Schüler gingen danach als Klassensieger im Vorlesen mit einer Urkunde und einem Buchgeschenk nachhause. Eine Woche später stellten sich diese nochmal der Herausforderung, vor einer Jury und etwa 30 Schülern einen Auszug aus einem weiteren Buch ihrer Wahl vorzulesen und die Zuhörerschaft in den Gesamtzusammenhang ihrer Geschichte kurz einzuführen.

Die Jury bestand aus Deutschlehrern der Münsterschule sowie einigen von den Lesern ausgewählten Mitschülern und auch der Schulsiegerin von 2015. Dabei wurden sie anhand der Kriterien Lesetechnik, Textgestaltung, Interpretation und Textauswahl bewertet.

Tabea Schmid aus der Klasse R6 hatte sehr gekonnt eine Stelle aus „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft“ (von Sabine Ludwig) vorgelesen und dabei ganz verschiedene Stimmen gestaltet, z. B. ließ sie die geschrumpfte Lehrerin mit einer ganz hohen piepsigen Stimme sprechen. Das hatte die Mehrheit der Juroren überzeugt und somit wurde sie für bestes Vorlesen zur verdienten Vorlese-Siegerin der Münsterschule ausgezeichnet. Sie darf nun zum Regionalentscheid auf Kreisebene nach Reutlingen.

Die Münsterschule gratuliert allen Teilnehmern und der Siegerin zu ihrem Erfolg und will mit dieser Aktion weiter zur Beschäftigung mit Büchern motivieren.

Der 1959 gegründete Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels zählt zu den erfolgreichsten bundesweiten Schulwettbewerben über Schulartgrenzen hinweg. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und möchte die wichtigste Kulturtechnik überhaupt, das Lesen, fördern.

 

Tabea Schmid aus R6 der Münsterschule, Schulsiegerin beim Vorlesen 2016/17, nach dem Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs in der Stadtbibliothek Reutlingen

 

 

   

Tabea Schmid gewann den Vorlesewettbewerb als Schulsiegerin 2016 an der Münsterschule Zwiefalten

Die Gewinner des Vorlesewettbewerbs auf Klassenebene 2016 an der Münsterschule Zwiefalten
(Von links: Marie Luise Rudolf, Emely Buck, Paul Ott, Tabea Schmid)

 


 

 







© 2009 Münsterschule Zwiefalten

Letzte Aktualisierung: 30.11.2017 | Administrator